Pädagogisches

 

Das Wichtigste im Leben sind die Beziehungen von Mensch zu Mensch. Oft wollen Frauen ihre Männer und Männer ihre Frauen erziehen; das wird schwer, selbst, wenn sie sich lieben, weil Erwachsene gleichberechtigte Partner sind. Eltern und Kinder, Lehrer und Schüler sind das nicht, deswegen kann Erziehung hier gelingen, wenn der Stärkere den Schwächeren achtet. Was gibt es Schöneres, als Menschen, die man liebt (Eltern ihre Kinder) oder mag (Pädagogen ihre Zöglinge), erziehen zu können? Jetzt lässt sich noch etwas von vornherein richtig einrichten bzw. von grundauf ändern, wenn verantwortliche Alte Erziehung als große Chance und Vergünstigung sehen können und sie liebevoll, mutig-gelassen, überzeugt von ihrem Eigenen gestalten. Nur wer selbstbewusst ist, erzieht selbstbewusste Kinder. Allerdings brauchen die Erziehenden dann Rückhalt durch die Gesellschaft und Wertschätzung ihrer großen Lebensleistung, die eine solche bleibt, auch wenn sie sie – letztendlich und überwiegend – glücklich macht.